Onboarding via Social Intranet – so klappt die Mitarbeiterbindung

Onboarding via Social Intranet – so klappt die Mitarbeiterbindung

  • 23.07.2019 09:14
  • Marc Ruoß
  • IT-Consulting

Der Einstieg eines neuen Mitarbeiters in den neuen Job ist stets eine große Herausforderung. Viele neue Kollegen, Informationen, Workflows und Aufgaben warten auf ihn. Ein Onboarding mit Social Intranet erleichtert und unterstützt beim Einstiegsprozess und hilft dem neuen Mitarbeiter, sich schneller im Unternehmen zurecht zu finden und sich stärker mit dem Unternehmen zu identifizieren. Das ist von zentraler Bedeutung, da motivierte und qualifizierte Mitarbeiter das wichtigste Gut eines Unternehmens sind. Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels sollte der Mitarbeitergewinnung und -bindung in jedem Unternehmen höchste Priorität beigemessen werden.

Im Onboarding-Prozess werden immer noch die klassischen Maßnahmen bevorzugt, darunter z.B. Einführungsveranstaltungen, Einarbeitungspläne, regelmäßige Feedbackgespräche und Zielvereinbarungen. Dabei bieten zahlreiche Tools in Intranetlösungen einen ressourcensparenden Ablauf im Onboarding-Prozess. Doch trotz der vielfältigen Vorteile greifen bisher lediglich 12% der Unternehmen auf eine softwarebasierte Unterstützung beim Onboarding-Prozess zurück.

Mit diesen Tipps binden Sie die neuen Kollegen sofort aktiv in Ihr Unternehmen ein:

Begrüßen Sie Ihren neuen Kollegen via Social Intranet im Team.

Onboarding bedeutet die Einbindung und Vernetzung eines neuen Mitarbeiters in das Unternehmen. Der erste Schritt sollte daher darin bestehen, den neuen Kollegen über das Social Intranet im Team zu begrüßen.

Das Ziel: Den neuen Mitarbeiter schnell und effizient an das neue Arbeitsumfeld gewöhnen und mit dem Team bekannt machen. So tritt der neue Kollege sofort unkompliziert mit allen Teammitgliedern in Kontakt und kann sich mit ihnen vernetzen.

Helfen Sie Ihrem neuen Mitarbeiter, die Unternehmenskultur schnell kennenzulernen.

Besonders in den ersten Tagen ist es wichtig, den neuen Mitarbeiter direkt zu integrieren. Denn wenn er sich willkommen fühlt, fällt ihm die Einlernphase deutlich einfacher. Er kann Fragen stellen oder Aufgaben besprechen und muss dafür nicht stets ein Meeting vereinbaren.

Der neue Mitarbeiter lernt die Richtlinien und die betrieblichen Abläufe auf der Plattform kennen und er erkennt die jeweiligen Positionen der Personen im Unternehmen und die für ihn wichtigen Ansprechpartner im Social Intranet. Insgesamt fällt das Onboarding den neuen Mitarbeitern auf diesem Weg deutlich leichter und kann schneller erfolgreich umgesetzt werden.

Integrieren Sie neue Mitarbeiter in Ihr Team.

Um einen neuen Kollegen ins Team zu integrieren, ist es elementar, ihn von Beginn an aktiv in alle Prozesse, Workflows und Entscheidungen einzubinden. Wenn im Activity Stream offen miteinander diskutiert und kommuniziert wird, erhöht dies das Zusammengehörigkeitsgefühl im Team und jeder fühlt sich als fester Bestandteil der Gruppe – vor allem die Neuen. So wird das Vertrauen gestärkt und der neue Mitarbeiter entwickelt sich schnell zu einem produktiven Teammitglied.

Nutzen Sie Feedback für eine erfolgreiche Mitarbeiterkommunikation.

Bekommt ein Mitarbeiter von Anfang an stets konstruktives Feedback zu seiner Arbeit, dann bedeutet dies für ihn, dass er als neues Mitglied im Team ernst genommen wird, dass seine Arbeit geschätzt und er selbst in der Organisation respektiert wird. Wichtig ist, dass das Team ihn dazu motiviert, seine Ergebnisse zu teilen, um Feedback für erledigte Aufgaben zu bitten und auch selbst welches zu geben. Die Beiträge der Kollegen können im Social Intranet jederzeit kommentiert oder als interessant markiert werden. Der neue Kollege wird feststellen, dass er einen wichtigen Beitrag leistet und wird sich daraufhin öfter beteiligen.

Der Onboardingprozess ist erfolgreich, sobald der neue Mitarbeiter anfängt, sich mit der Organisation zu identifizieren und sich bestenfalls an sie bindet.

Neue Mitarbeiter erfolgreich einarbeiten

Um neue Mitarbeiter erfolgreich einzuarbeiten reicht ein Social Intranet natürlich nicht aus. Verständnis, Empathie, Geduld und Führungsqualitäten dürfen nicht fehlen.

Um den Onboarding-Prozess zu erleichtern, sind zudem Apps wie eine Dokumentenverwaltung und Wikis sehr vorteilhaft. Denn in einem Intranetportal lassen sich fachspezifisches Wissen, relevante Dokumente, Aufgaben und Termine über eine flexible Rechteverwaltung personenbezogen (einzeln, Gruppen) oder nach Rollen (Leserechte, Bearbeitungsrechte) zuordnen.

So können neue Mitarbeiter effizient und langfristig Fachwissen aufbauen und sich leicht und unkompliziert unternehmensinterne Abläufe aneignen.

Weitere Informationen zum Artikel:

Bank-Media Intranet & digitale Working Portal

Dokumentenverwaltung

Wiki

Erfolgsfaktor Mensch – 5 Tipps für die Einführung einer Intranet-Plattform

 

 

Zurück

Rückruf

Dieses Thema interessiert mich.
Bitte rufen Sie mich zurück.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die von mir hier eingegebenen Daten elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Ich weiß, dass meine Daten dabei ausschließlich zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nach erfolgter Bearbeitung wieder gelöscht werden.