Der Visitenkarten-Knigge und wie man eine Visitenkarte korrekt überreicht

Der Visitenkarten-Knigge und wie man eine Visitenkarte korrekt überreicht

  • 05.12.2018 09:39
  • Marc Ruoß
  • Visitenkarten

Bei der Übergabe einer Visitenkarte handelt es sich um ein Austausch-Ritual, das länderspezifischen Gepflogenheiten unterliegt. Doch wer sich nicht auskennt, kann den Geschäftspartner schnell vergraulen.

So sollten Sie Ihre Karte nie aus der Gesäßtasche Ihres Anzugs holen. Denn niemand möchte etwas in Händen halten, auf dem Sie zuvor noch gesessen haben. Und verteilen Sie Ihre Karten nicht wie ein gewöhnliches Kartenspiel – das entwertet Sie und die Visitenkarten.

Wichtig beim Überreichen ist es dem ranghöchsten Anwesenden eines Geschäftstermins zuest die Visitenkarte zu geben. Übergeben Sie die Visitenkarte wie etwas Wertvolles, denn es ist ein repräsentatives Stück Ihres Unternehmens.

Achten Sie umgekehrt darauf, dass Sie eine erhaltene Visitenkarte nie sofort wegstecken, sondern würdigen. Die Karte sofort wegzustecken, stellt etwa im asiatischen Raum eine grobe Unhöflichkeit dar. Damit würden sie mangelnde Wertschätzung ausdrücken. In Asien wird die Visitenkarte stattdessen respektvoll mit beiden Händen und mit der Schriftseite zum Geschäftspartner hin überreicht und in Empfang genommen sowie einige Zeit anerkennend begutachtet.

Bei Besprechungen oder Geschäftsterminen dürfen die Karten auch so lange auf dem Tisch liegen bleiben, bis das Meeting zu Ende ist.  

6 Tipps für das korrekte Übergeben einer Visitenkarte

  1. Visitenkarte im Etui aufbewahren

Die kleinen praktischen Papierkärtchen mit wertvollen Kontaktdaten sollten separat in einem eigenen Etui aufbewahrt werden, damit sie nicht zerknicken oder verschmutzen. Schlechter Stil ist es, eine Visitenkarte angeschmutzt oder zerknickt aus der Jacke oder aus der Hosentasche zu ziehen.

  1. Visitenkarte dem Geschäftspartner zu Beginn übergeben

Bei einer Besprechung mit einem Geschäftspartner wird die Visitenkarte am besten zu Anfang des Gesprächs überreicht. Sitzt man bereits am Besprechungstisch, sollte die Visitenkarte nicht quer über den Tisch geschoben, sondern immer in die Hand gegeben werden.

  1. Visitenkarte beim Netzwerktreffen am Ende übergeben

Bei einem Netzwerktreffen hingegen übergibt man die Visitenkarte gegen Ende des Gesprächs, wenn die Gesprächspartner im Kontakt bleiben wollen.

  1. Visitenkarte mit Respekt behandeln

Die Visitenkarte bedeutet so etwas wie die Identität des Gesprächspartners und sollte darum mit Respekt behandelt werden. Der Karteninhaber übergibt seine Karte, indem er sie an einer oberen Ecke so hält, dass sein Gegenüber die Karte lesen kann.

Derjenige, der die Karte erhält, schaut sie einen Moment an und liest zumindest den Namen des Karteninhabers, die Position und den Firmennamen. So prägt sich der Name leichter ein und man hat die Information, wer vor einem steht.

  1. Visitenkarte nicht ungelesen in die Tasche stecken

Die Visitenkarte ungelesen sofort ins Etui, die Jacken- oder Gesäßtasche verschwinden zu lassen, ist respektlos und kann als Desinteresse verstanden werden. Eine Visitenkarte sollte wie ein persönliches Geschenk behandelt werden, weshalb man ihr vor dem Verstauen immer ein paar aufmerksame und konzentrierte Blicke widmen sollte.

  1. Auf der Visitenkarte keine Notizen machen

In Gegenwart des Gesprächspartners sollten keine Notizen auf seiner Visitenkarte gemacht werden. Gegebenenfalls kann man nach dem Gespräch auf der Rückseite der Karte einen Vermerk machen.

Kennen Sie schon die Vorteile unserer Visitenkartenshops? Schauen Sie doch kurz vorbei, es lohnt sich. >>>

Zurück

Rückruf

Dieses Thema interessiert mich.
Bitte rufen Sie mich zurück.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die von mir hier eingegebenen Daten elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Ich weiß, dass meine Daten dabei ausschließlich zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nach erfolgter Bearbeitung wieder gelöscht werden.