Umsatzplus statt Negativzins

Umsatzplus statt Negativzins

  • 28.06.2017 11:10
  • Marc Ruoß
  • Zahlungsverkehr

Weil Geldinstitute mittlerweile dafür bezahlen müssen, wenn sie „überschüssiges Geld über Nacht parken“, werden die Kosten in Form von steigenden Gebühren weitergegeben. Davon betroffen waren zunächst nur Unternehmen und institutionelle Anleger. Nun sind die sogenannten "Verwahr-Gebühren" auch bei Privatkunden angekommen. Die Resonanz auf das erheben von zusätzlichen Gebühren kommt in der Öffentlichkeit allerdings gar nicht gut an. Dabei bieten Outsourcing und flexible Dienstleistungsangebote neue Umsatzmöglichkeiten für Finanzinstitute.

Auch heute noch bestellen viele Unternehmen, Freiberufler und Handwerker vorausgefüllte ZV-Vordrucke zum Versenden an Kunden. Das Finanzinstitute mit der Personalisierung von diesen Vordrucken zusätzlich Umsatz generieren können, scheint zunächst kaum vorstellbar, doch attraktive Einkaufspreise, flexible Abrechnungsprozesse und neue Online-Angebote machen es möglich.

Wer seine Zahlungsverkehrsvordrucke individuell beschriften will, kann dies schnell und einfach über ein modernes und sicheres Online-Portal bewerkstelligen. Schnittstellen zu OSPlus oder Lotus Notes vereinfachen den Bestellprozess zusätzlich.

Umsatzplus durch Kostenersparnis und einfache Auftragsabwicklung 

Auch die Auftragsabwicklung ist so strukturiert, dass die Auslieferung der Bestellungen mit einem Lieferschein (inkl. einer Quittung) im Namen der Bank erfolgt. Am Monatsende erhält das Geldinstitut dann eine Sammelrechnung über alle Bestellungen.
Um den Abrechnungsprozess für die Bank so einfach wie möglich zu gestalten, werden die Kundenbelastungen via EBICS auf ein angegebenes Ertragskonto transferiert oder per XML zugesendet. Der gesamte Abrechnungsprozess erfolgt im Namen des Kreditinstituts, die Bank tritt weiterhin als Dienstleister gegenüber dem Kunden auf.

Auch bei der Bezahlung der ZV-Vordrucke bietet die Bank-Media GmbH moderne Modelle an. Ganz gleich, ob der Kunde per SEPA-Lastschrift den gesamten Betrag bezahlt oder eine 50:50 Aufteilung erfolgt, die modernen Online-Portale bieten flexible und zeitgerechte Lösungen an.

Einfache Prozesse, ein effizientes Workflowmanagement und attraktive Einkaufspreisekonditionen machen selbst die Personalisierung von ZV-Vordrucken zu einem lukrativen Serviceangebot.

Kein Aufwand bei gleichem Serviceangebot

Für alle Banken, die das Thema Personalisierung von ZV-Vordrucken komplett outsourcen möchten, bietet Bank-Media GmbH einen Endkundenshop an. Im Endkundenshop können die Kunden eigenständig Bankformulare personalisieren und rund um die Uhr bestellen. Die Vorteile für die Bank liegen auf der Hand: Keinerlei Personal- und Verwaltungsaufwand, bei gleicher Angebotsvielfalt und keine Lager-, Material- und Produktionskosten. Moderne Online-Zahlungssysteme wie Giropay und Paydirekt sind selbstverständlich implementiert.

So könnte der Endkundenshop ihrer Bank auch aussehen:

Kreissparkasse Augsburg >>>

Volksbank eG aus Löningen >>>

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns an, wir zeigen Ihnen sehr gerne unsere Online-Portale.

Zurück

Rückruf

Dieses Thema interessiert mich.
Bitte rufen Sie mich zurück.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die von mir hier eingegebenen Daten elektronisch erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Ich weiß, dass meine Daten dabei ausschließlich zweckgebunden zur Bearbeitung meiner Anfrage genutzt und nach erfolgter Bearbeitung wieder gelöscht werden.